Pressemitteilung

Kulturcampus Bockenheim

Pressemitteilung: Ein echter Kulturcampus für Bockenheim

Ein echter Kulturcampus für Bockenheim – Die SPD Frankfurt Bockenheim begrüßt die klare Positionierung des Oberbürgermeisters

Frankfurt am Main, 20. November 2013 – Die SPD Bockenheim begrüßt die eindeutige Positionierung des Oberbürgermeisters Peter Feldmann und dessen Forderung nach einem Umzug der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst nach Bockenheim. Dazu der Vorsitzende des Ortsvereins Bockenheim I und Mitglied des Frankfurter Parteivorstandes Martin Völker: „Es gibt keine echte Kultur auf dem falschen Kulturcampus. Wir wollen die Musikhochschule mitsamt ihrer Studierendenschaft unbedingt hier haben.“ Davon würden alle profitieren, so Völker weiter.

Die SPD Bockenheim zeigt sich überdies angetan von der Wortwahl des Oberbürgermeisters. „Dass der OB von einem strukturellen Loch im Stadtteil spricht, zeigt, dass er die Situation erfasst und richtig bewertet hat“, so Jan Pasternack, Vorsitzender des OV Bockenheim II. Der Kulturcampus, ursprünglich eine Idee des ehemaligen Vorsitzenden der Frankfurter SPD, Gernot Grumbach, sei von Petra Roth zwar dankbar aufgegriffen, jedoch nur halbherzig verfolgt worden.

Die SPD Bockenheim zeigt sich besorgt wegen der geplanten Veröffentlichung des Bebauungsplans. „Wenn wir die Situation hier richtig einschätzen, werden von den hehren Zielen eines so genannten Kulturcampus nicht einmal mehr die leeren Worthülsen übrig bleiben“, so Völker. Und Pasternack ergänzt: „Die aktuelle Situation im Römer ist nun einmal so, dass der OB keine eigene Mehrheit im Magistrat und der Stadtverordnetenversammlung hat. Auch der Wille der zukünftigen Landesregierung ist noch völlig offen. Das politische Signal seiner Aussage ist jedoch enorm wichtig und gibt uns Rückenwind.“

Kontakt:
Jan Pasternack
Leipziger Straße 63
60487 Frankfurt am Main
Mobil: 0172/6960949
E-Mail: jan.pasternack@googlemail.com